Büro und Wohnhaus - Südtirol

Natürliches Bauen – Bürogebäude aus Vollholz

Die Unternehmerin Birgit Kager setzte auf eine ökologische Bauweise und gesundes, natürliches Bauen sowohl bei der Erweiterung des Firmengebäudes ihrer Tischlerei als auch beim Bau ihrer Wohnung. Dafür fand sie in holzius den absolut richtigen Partner.

Ich hatte das Glück, vor vielen Jahren eines der ersten holzius-Häuser gebaut zu haben und war schon damals total begeistert“, schildert die Unternehmerin ihren Erstkontakt mit holzius. „Insofern fiel mir die Entscheidung sehr leicht bei der Erweiterung des Firmengebäudes und dem Bau meiner Privatwohnung auf das Unternehmen zu setzen, das mit seinen Vollholzelementen ein naturverbundenes Wohnen und Leben ermöglicht.“

Mit viel Präzision und mit Millimeterarbeit wurden die leim- und metallfreien holzius-Vollholzwände zwischen zwei bestehenden Gebäudedecken „eingefädelt“.  Holzius überzeugte auch bei diesem Projekt wieder mit einer sehr kurzen Bauzeit: innerhalb von einer Woche standen die Wände, nur eine weitere Woche wurde für das Dach benötig. Als weiteren Pluspunkt erwähnt Bauherrin Kager die Trocknungszeiten, die bei der Vollholzbauweise komplett wegfallen.

Die Büroeinrichtung der Tischlerei besteht ausschließlich aus Massivholz, womit nicht wenige Kunden feststellen, dies sei eher eine Stube und keine Arbeitsstätte, auch weil die Innenwände teilweise holzsichtig ausgeführt wurden. Die restlichen sichtbaren Wandflächen sind mit Lehm verputzt.

In ihrer privaten Wohnung entschied sich Birgit Kager für Holzwände aus Fichte, die vielfach holzsichtig blieben. Die Bauherrin setzte auf einen zeitgemäßen Trend, indem sie das verwendete Holz von ihrem Partner auf der Säge schneiden lies, der teilweise das Fichtenholz in Tiers, die Lärche im Schnalstal und die Zirbe im Sarntal zum richtigen Mond sogar selbst geschlagen hat. Neben der exakten Passgenauigkeit überzeugen die holzius-Vollholzelemente mit Formstabilität, Luft- und Winddichtheit sowie mit optimalen Schallschutzeigenschaften.

Bauherren: Birgit Kager und Petra Kager, Inhaberinnen der Tischlerei Kager Friedrich OHG (Frangart, Eppan)
Fertigstellung: August 2018
Planung: Birgit Kager