Einfamilienhaus - Tschengls

Altes bewahren und neu beleben mit holzius

Ein altes Wirtschaftsgebäude wird mithilfe von holzius zum behaglichen Wohn- und Lebensraum! Im Südtiroler Dorf Tschengls besinnt man sich auf Tradition und Bewährtes. Warum Bestandsgebäude abreißen und neue Mauern errichten, wenn die alten Strukturen seit mehr als zwei Jahrhunderten hervorragend ihren Dienst tun? Das hat sich auch die dort ansässige Familie Peer gefragt, als es darum ging, zeitgemäßen Wohn- und Lebensraum für Sohn Lukas Peer zu schaffen. Es war naheliegend, das alte und ungenutzte Wirtschaftsgebäude zeitgemäß zu adaptieren und neu zu beleben.

Früher wurde noch Milchwirtschaft betrieben, heute ist der Peerhof ein moderner Bio-Apfelbetrieb. Das Wirtschaftsgebäude, eine Kombination aus Stadl und Stall mit relativ geringen Deckenhöhen und wenig Lichteinfall, stand rund 15 Jahre lang leer. Auf Lukas Peer haben diese Mauern immer schon Faszination ausgeübt, wie er berichtet: „Dieses Gebäude ist untrennbar mit der Geschichte meiner Familie verbunden. Es ist Teil ihres Lebens und ihrer Arbeit als Lebensgrundlage. Es hat Brände und Kriege überstanden. Den Bestand weiter zu nutzen, ist für mich eine Frage des Respekts.“

Ziel war es, den architektonischen Charakter des ehemaligen Stadls zu erhalten. Dementsprechend wurden die hohen Rundbogenfenster, die früher der Belüftung dienten, in die Wohnraumgestaltung aufgenommen. Auch das abschließende Krüppelwalmdach bleib in seiner ursprünglichen Form erhalten, nach außen hin präsentiert sich das Gebäude immer noch mit seinen alten Steinmauern.

„Geplant und umgesetzt wurde ein ‚Haus im Haus‘. Einige Bereiche und Räume sind vom Bestandsgebäude entkoppelt, an anderen Stellen haben wir den historischen Bezug sehr bewusst hergestellt. Holz, Stein und Metall sind die sichtbaren Materialien, sie wurden früher zum Bauen genutzt, deshalb wollte ich sie auch heute in meine Wohnung integrieren“, fasst Lukas Peer das Gesamtkonzept zusammen. Hier punkten die leim- und metallfreien Elemente von holzius mit maximaler Flexibilität und vergleichsweise geringer statischer Belastung auf den tragenden Mauern.

Bauherr:

Lukas und Florian Peer

Architektin :

Christa Mair

ZImmermannsarbeiten:

Holzbau Blaas, Tschengls